Klebstoffindustrie

Bau und Renovierung bringen erneutes Rekordjahr

16.09.2014

Wie im Vorjahr verzeichnete die deutsche Klebstoffindustrie 2013 eine Steigerung des Gesamtbranchenumsatzes um knapp drei Prozent. Damit, teilt der Industrieverband Klebstoffe e. V. mit, hält die Industrie ihre Geschäfte auf Rekordniveau. Für das laufende Jahr rechnet Dr. Boris Tasche, Vorsitzender des Verbandes, mit einem weiteren organischen Wachstum um bis zu drei Prozent. Grund dafür sei vor allem die Entwicklung im Bau- und Renovierungssektor, begünstigt durch den milden Winter und das anhaltend niedrige Zinsniveau, das für eine ungebrochene Investitionsneigung sorgt. Hinzu kommt ein nach wie vor wachsendes Exportgeschäft. Mit einem Marktanteil von 18 Prozent ist die deutsche Klebstoffindustrie Weltmarktführer. Insgesamt wurde 2013 die Rekordmenge von 877.000 t Klebstoffe produziert. Besondere Dynamik zeigen die Absatzsektoren Bau und holzverarbeitende Industrie.
Der deutsche Markt erziele, so der Vorsitzende weiter, ein Gesamtumsatzvolumen von über 3,5 Mrd. € pro Jahr. Dem Verband gehören aktuell 124 Klebstoff-, Dichtstoff-, Klebrohstoff- und Klebebandhersteller sowie Systempartner und wissenschaftliche Einrichtungen an. Insgesamt beschäftigt die deutsche Klebstoffindustrie 13.253 Mitarbeiter.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch