Konsolidierte Zahlen

Der Online-Anteil wächst in der DACH-Region schnell

15.10.2014

In Deutschland, Österreich und der Schweiz wächst der so genannte interaktive Handel. Im Jahr 2013 betrug der Umsatz der Online- und klassischen Versandhändler 60 Mrd. € und machte damit einen Anteil von 9,6 Prozent am gesamten Einzelhandelsvolumen in der Region aus. 2010 lag dieser Anteil noch bei 6,6 Prozent mit einem Umsatzvolumen von knapp 40 Mrd. €. Damit ist der Markt innerhalb von drei Jahren um mehr als 50 Prozent gewachsen. Die gemeinsamen Zahlen im DACH-Raum haben die Branchenverbände Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (BEVH), Handelsverband Österreich sowie der Verband des Schweizerischen Versandhandels (VSV) erstmals gemeinsam veröffentlicht.
Der Anteil des interaktiven Handels am gesamten Einzelhandel steigt in allen drei Märkten konstant an, am schnellsten in Deutschland. In der Schweiz ist der absolute Anteil mit sechs Prozent noch am geringsten, während er in Deutschland und Österreich bereits bei zehn beziehungsweise elf Prozent liegt. Beim Anteil des Online-Handels am gesamten interaktiven Handel liegen die Schweiz und Österreich im Jahr 2013 vor Deutschland. Der Anteil beträgt hier 81 Prozent gegenüber 85,5 Prozent (A) beziehungsweise 86 Prozent (CH).
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch