Trotz Pflicht

41 Prozent haben noch keinen Rauchmelder

Brennender Adventskranz
Bildunterschrift anzeigen
Alle Jahre wieder brennen in der Vorweihnachtszeit die Adventskerzen - und die Kränze. Der Dezember ist laut jüngster Statistik der brandreichste Monat im ganzen Jahr.
10.12.2014

Immer noch 41 Prozent der Haushalte in Deutschland sind ohne Rauchmelder, und das, obwohl in zwölf der 16 Bundesländer eine Rauchmelderpflicht besteht; ab 2015 gilt sie auch in Baden-Württemberg. Trotz der lückenhaften Ausstattung befürworten 85 Prozent der Deutschen die Rauchmelderpflicht für Privathaushalte. Das geht aus einer Umfrage der GfK im Auftrag der Versicherungsgruppe Zurich hervor.
Montiert sind Rauchmelder in deutschen Haushalten am häufigsten im Flur (39 Prozent), im Wohnzimmer (34 Prozent) und im Schlafzimmer (33 Prozent). Deutlich zu gering ist jedoch der Anteil von Rauchmeldern in Kinderzimmern. Hier sind es nur 17 Prozent.
Obwohl die Rauchmelderpflicht nahezu in ganz Deutschland umgesetzt wurde, weiß trotzdem jeder Dritte (38 Prozent) nichts von ihrer Existenz. Dass die gesetzliche Verordnung einen Einfluss auf die letztendliche Montage hat, wird insbesondere dort deutlich, wo es noch keine Pflicht gibt. So befinden sich in den Privathaushalten Berlins nahezu keine Rauchmelder: Lediglich sieben Prozent der Berliner haben einen Rauchmelder installiert. Die Einführung der Pflicht soll 2016 kommen. Keine Rauchmelderpflicht gibt es außerdem aktuell auch noch in Brandenburg und Sachsen. Vorreiter sind dagegen die Schleswig-Holsteiner: Hier sind 95 Prozent der Haushalte mit dem elektronischen Lebensretter ausgestattet.
Rauchmelder im Haus
Rauchmelderpflicht in Deutschland
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch