Destatis

Die Verbraucherpreise sinken

30.01.2015

Die Verbraucherpreise in Deutschland sind im Januar voraussichtlich um 0,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gesunken. Zuletzt war eine negative Inflationsrate - also im Jahresvergleich gesunkener statt gestiegener Verbraucherpreisindex - im September 2009 gemessen worden (-0,2 Prozent), teilt das Statistische Bundesamt (Desetatis) mit. Im Vergleich zu Dezember 2014 ist das durchschnittliche Preisniveau um 1,0 Prozent zurückgegangen.
Verantwortlich für diese Entwicklung sind in erster Linie die Energiepreise. Ohne die Berücksichtigung von Nahrungsmitteln und Energie waren die Verbraucherpreise im Januar voraussichtlich um 1,1 Prozent höher als im Vorjahresmonat.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch