GfK-Studie

Smartphones sind wichtige Einkaufsbegleiter

26.02.2015

Weltweit nutzen 40 Prozent aller Konsumenten ihr Mobiltelefon im Geschäft, um Preise zu vergleichen. Ebenfalls 40 Prozent holen sich mit dem Gerät im Geschäft Rat von Freunden oder Familie. Und über ein Drittel macht Fotos vom gewünschten Produkt, so die Ergebnisse einer aktuellen GfK-Studie, für die 25.000 Menschen in 23 Ländern befragt wurden.
Deutsche Konsumenten verhalten sich ähnlich: Jeweils etwa ein Viertel nutzt ihr Mobiltelefon im Geschäft regelmäßig, um Preise zu vergleichen, Fotos vom Produkt zu machen oder Freunde und Familie um Rat zu fragen.
Beim Preise-Vergleichen liegen Männer in Deutschland vorne. Rund 30 Prozent nutzen ihr Mobiltelefon im Geschäft für diesen Zweck. Der Anteil der Frauen liegt bei 22 Prozent. Vor allem die jüngeren Generationen sind hier aktiv. Die 20 bis 29-Jährigen führen die Liste mit 40 Prozent an. Zum Vergleich: Bei den 40- bis 49-Jährigen sind es 19 Prozent, in der Generation ab 50 Jahre 17 Prozent.
Produktfotos machen jeweils 25 Prozent der Männer und Frauen regelmäßig im Geschäft. Mit 42 und 41 Prozent liegen auch in dieser Kategorie jüngere im Alter von 15 bis 19 und 20 bis 29 Jahren mit weitem Abstand vorne.
Auch der Rat von Freunden oder der Familie während des Einkaufs schätzen Männer und Frauen in gleicher Weise, nämlich zu jeweils 24 Prozent.
Barcodes oder QR-Codes scannen 17 Prozent der Deutschen mit ihrem Handy, um im Geschäft mehr Informationen über ein Produkt zu erhalten. Insgesamt tun das mehr Männer (21 Prozent) als Frauen (13 Prozent). Fotos von Werbung und Produktinformationen machen 16 Prozent der deutschen Konsumenten. Zwischen Männern und Frauen lässt sich hier nur ein geringer Unterschied feststellen.
Das Einkaufen über eine App im Geschäft wird noch von einer Minderheit praktiziert. Zwölf Prozent der Deutschen tun das regelmäßig, Männer (14 Prozent) öfter als Frauen (neun Prozent). Produkte über eine App kaufen rund 28 Prozent der 15 bis 19-Jährigen. Sie führen auch in diesem Bereich die Liste der Altersgruppen an.
Ein Produkt über die Webseite eines anderen Geschäfts oder eine andere Website kaufen nur acht Prozent der Deutschen. Männer nutzen ihr Smartphone mit zehn Prozent etwas häufiger als Frauen (sieben Prozent) für diesen Zweck. Vor allem die 15 bis 19- (16 Prozent) und 20 bis 29-Jährigen (17 Prozent) sind im Vergleich zu den älteren Konsumenten aktiver.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch