Webshop

Bukatchi führt Recycling von Gartenmöbeln ein

Kunststoffgranulat aus Gartenmöbeln
Bildunterschrift anzeigen
Aus recycelten Gartenmöbeln wird Kunsstoffgranulat gewonnen, das weiterverarbeitet werden kann.
12.03.2015

Der niederländische Gartenmöbellieferant Bukatchi, Hengelo, hat ein Recyclingsystem für gebrauchte Gartenmöbel eingeführt. Dafür ist er eine Kooperation mit der Van Gansewinkel-Gruppe, den Angaben zufolge Recycling-Marktführer in den Benelux-Staaten, und der Universität von Rotterdam eingegangen. Für jede Bestellung über den Online-Shop www.tuinmeubelen.nl werden alte Gartenmöbel zurückgenommen und durch einen Spediteur beim Kunden abgeholt. "Wir möchten aktiv an einer Circular Economy teilnehmen und versuchen, die Produkte, die wir in den Markt bringen, wieder zurückzunehmen und weiter zu verwerten", erläutert Bukatchi-Inhaber und Geschäftsführer Thijs Linthorst.
Das Unternehmen ist im vergangenen Jahr mit dem niederländischen Nationale Business Success Award als bester Gartenmöbelanbieter der Benelux-Staaten ausgezeichnet worden. Prämiert wurde ein Multichannel-Konzept, das den Webshop des Unternehmens mit den Webshops von stationären Händlern verknüpft. Auf Deutschland, den größten Einzelmarkt für Bukatchi, soll dieses Angebot nicht ausgeweitet werden. Hier arbeitet das Unternehmen mit großen Baumarktketten sowie Fach- und Möbelhändlern zusammen.
Van Gansewinkel
Bukatchi ist für das Recyclingprojekt eine Kooperation mit Van Gansewinkel eingegangen.
Bukatchi-Sortiment
Ein Beispiel aus dem Bukatchi-Sortiment.
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch