Hortiflorexpo IPM Shanghai

Günstiges Investitionsklima sorgt für 45 Prozent mehr Aussteller

Hortiflorexpo IPM Shanghai
Bildunterschrift anzeigen
Die Ausstellerzahlen der Hortiflorexpo IPM Shanghai steigen um satte 45 Prozent.
19.03.2015

Die Hortiflorexpo IPM Shanghai verzeichnet in diesem Jahr einen Ausstellerzuwachs von 45 Prozent. Mehr als 600 Unternehmen aus 24 Ländern präsentieren vom 22. bis zum 24. April 2015 Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Pflanzen, Technik, Floristik und Ausstattung. Im Shanghai New International Expo Centre belegen sie 25.000 m² und damit so viel Fläche wie noch nie. Veranstaltet wird die Messe von der Messe Essen in Zusammenarbeit mit der China Flower Association.
China investiert derzeit verstärkt in den Gartenbau. Das von der chinesischen Regierung initiierte Projekt "Beautyful China" zur Verbesserung der Qualität von Luft und Umwelt oder der "National Urbanization Plan", der vorsieht, dass bis 2020 60 Prozent der Bevölkerung in Städten lebt, bieten der Branche vielfältige Möglichkeiten, beurteilen die Veranstalter die Lage. "China ist und bleibt ein Markt mit Wachstumschancen für die Zukunft", sagt Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen.
Erstmals beteiligt sich 2015 Ecuador mit einem Gemeinschaftsstand und bringt mehr als 24.000 Schnittblumen mit. Weitere Nationenstände kommen aus Frankreich, den Niederlanden, Taiwan und Korea. Deutschland ist mit einem vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten 180 m² großen Stand vertreten.
Deutscher Gemeinschaftsstand Hortiflorexpo IPM Shanghai
Produkte made in Germany werden auf einem 180 m² großen Gemeinschaftsstand präsentiert.
IPM Essen
Die Muttermesse IPM Essen hat ein verstärktes Interesse aus Asien registriert.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch