Bellaflora-Umfrage

Die Österreicher sind stark am Öko-Garten interessiert

Bellaflora-Geschäftsführer Alois Wichtl
Bellaflora-Geschäftsführer Alois Wichtl bestätigte die Ergebnisse der Imas-Studie anhand des Einkaufsverhaltens seiner Kunden.
20.03.2015

Rund zwei von fünf Österreichern verfügen über einen eigenen Garten. Die Größe der Grünfläche variiert sehr stark. Während 6 Prozent einen Kleingarten mit maximal 30 m² Fläche besitzen, haben rund 32 Prozent einen Garten mit mehr als 500 m². Die durchschnittliche Gartengröße liegt bei 374 m². Diese Daten wurden im Rahmen einer repräsentativen Umfrage in Österreich erhoben, die der Gartencenterbetreiber Bellaflora beim Institut Imas in Auftrag gegeben hat.
Ein Teil dieser Gartenfläche wird genützt, um eigenes Gemüse und Obst zu ziehen. "Die Studie zeigt sehr deutlich das große Interesse am ökologischen Gartenbau im privaten Umfeld", betont Bellaflora-Geschäftsführer Alois Wichtl. 51 Prozent der Gartenbesitzer geben an, dass sie ihr Obst und Gemüse überwiegend biologisch ziehen.
Erstmals empirisch hinterfragt hat Imas den Zusammenhang von Stress und Garten. Neun von zehn Gartenbesitzern stimmen der Aussage "Der Garten ist für mich ein Ort der Entspannung und des Wohlfühlens, meine Oase" einigermaßen zu, 52 Prozent der Befragten voll und ganz. Vier Fünftel der Gartenbesitzer sehen die Gartenarbeit als "wunderbaren Ausgleich zu anderen hektischen Bereichen im Leben", 42 Prozent sind voll und ganz dieser Meinung. 83 Prozent der Gartenbesitzer meinen einigermaßen, dass der Garten "eigentlich sehr viel Arbeit ist", nur 39 Prozent teilen diese Ansicht voll und ganz.
62 Prozent der Gartenbesitzer nennen Gemeinschaftserlebnisse als wichtigste Funktion ihres Gartens, 52 Prozent die Gartenarbeit und 43 Prozent bevorzugen die Entspannung. Während bei der Entspannung kein signifikanter Unterschied zwischen Männern und Frauen besteht, sieht das bei der Gartenarbeit ganz anders aus: 59 Prozent der Frauen geben an, dass sie sehr häufig Gartenarbeit verrichten, bei den Männern liegt dieser Anteil bei nur 44 Prozent. Deutlicher ist dieser Unterschied nur noch bei den Altersgruppen: Während 60 Prozent der Personen im Alter von 50+ angeben, häufig im Garten zu arbeiten, sind es bei den Personen im Alter von 14 bis 29 nur 19 Prozent. Sie schätzen dagegen die Erholung sehr (60 Prozent).
Karl Ploberger, Paul Eiselsberg, Alois Wichtl
Die Umfrageergebnisse wurden auf einer Pressekonferenz vorgestellt (v. l.): Gartenexperte Karl Ploberger, Imas-Prokurist DDr. Paul Eiselsberg und Bellaflora-Geschäftsführer Alois Wichtl.
Imas-Prokurist DDr. Paul Eiselsberg
"Einblick in die Gewohnheiten und Vorlieben der österreichischen Gartenbesitzer": Imas-Prokurist DDr. Paul Eiselsberg.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch