Smart Home

Deutsche sind aufgeschlossen

14.04.2015

Etwa 84 Prozent der Deutschen verwenden bereits smarte Produkte bei der Ausstattung ihres Zuhauses bzw. planen die Anschaffung smarter Home-Technologien. Deutschland öffnet sich immer mehr den Möglichkeiten von Smart Home und erkennt den Sinn und Nutzen automatisierter und ferngesteuerter Anwendungen für das Zuhause, etwa um die Sicherheit zu verbessern, die Lebensqualität zu steigern und Energie zu sparen. Zu diesem Resultat kommt eine Umfrage von TNS Emnid im Auftrag von Reichelt Elektronik.
Ungefähr 55 Prozent der Deutschen wissen, was sich hinter dem Begriff Haushaltsautomatisierung verbirgt. Die Anzahl derer, die diese Technik aktiv nutzen, ist jedoch mit 18 Prozent immer noch vergleichsweise niedrig. 81 Prozent der Befragten, die zwar Technologien im Bereich Haushaltsautomatisierung noch nicht verwenden, wollen in naher Zukunft Smart Home-Anwendungen in ihrem Zuhause einsetzen. Die aktiven und die zukünftigen Nutzer von Smart Home-Technologien zusammengenommen, ergeben damit eine Gruppe von 84 Prozent der Deutschen, die dem Thema Haushaltsautomatisierung große Bedeutung beimessen."Haushaltautomatisierung ist nicht länger ein Nischenphänomen. Die Technologien dafür entwickeln sich zum Standard und werden in den nächsten Jahren den Massenmarkt erobern", ist Alain Molinié, der Gründer und CEO von Awox, überzeugt. Awox bietet unter anderem LED-Lampen, die die Farbe wechseln, Musik abspielen und Raumduft verbreiten oder das Zuhause absichern und die sich alle mit einem Wisch über das Smartphone steuern lassen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch