Bilanzvorlage

Hornbach investiert wieder mehr im Ausland

Albrecht Hornbach, Vorstandsvorsitzender der Hornbach Holding AG, hat die Zahlen in Frankfurt vorgestellt. Bildunterschrift anzeigen
Albrecht Hornbach, Vorstandsvorsitzender der Hornbach Holding AG, hat die Zahlen in Frankfurt vorgestellt.
28.05.2015

Hornbach plant höhere Investitionen im Geschäftsjahr 2015/2016. Nachdem im abgelaufenen Geschäftsjahr rund 120 Mio. € investiert wurden, soll sich das Volumen nun auf 180 bis 200 Mio. € belaufen. Diese Zahlen wurden auf der Pressekonferenz zur Vorlage des Geschäftsberichts heute in Frankfurt genannt.
Der Investitions- und Expansionsschwerpunkt verlagert sich wieder zurück ins Ausland, nachdem er wegen der Übernahme ehemaliger Praktiker-/Max-Bahr-Standorte im vorherigen Geschäftsjahr im Inland lag. So sind 2015/2016 bis zu sechs Neueröffnungen geplant (einschließlich zweier Ersatzstandorte). Davon entfallen fünf auf Standorte in den Niederlanden (2), Österreich (2) und Rumänien (1) sowie eine Neueröffnung in Deutschland.
"Im zurückliegenden Geschäftsjahr 2014/2015 haben wir unsere Marktposition als einer der führenden Baumarktkonzerne in Europa weiter ausgebaut, unsere Innovationsarbeit für künftiges Wachstum vorangetrieben und gleichzeitig unsere Erträge erhöht", resümiert Albrecht Hornbach, der Vorstandsvorsitzende der Hornbach Holding AG.
Der wesentliche Grund für die gestiegene Ertragskraft der Hornbach-Gruppe waren den Angaben zufolge die flächenbereinigten Umsatzsteigerungen in Verbindung mit einer verbesserten Handelsspanne. Die Kennzahlen - 6,5 Prozent Umsatzplus und 4,4 Prozent flächenbereinigtes Wachstum der Hornbach-Baumärkte - hatte das Unternehmen bereits im März kommuniziert.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch