Baumax

Verkauf bestätigt/Ab November neuer Name

Baumax bestätigte gestern den Verkauf des Unternehmens.Bildunterschrift anzeigen
Baumax bestätigte gestern den Verkauf des Unternehmens.
03.09.2015

Der österreichische Baumarktbetreiber Baumax hat am gestrigen Mittwoch, dem 2. September 2015, bekannt gegeben, dass im Rahmen der Restrukturierung ein Großteil der Standorte im In- und Ausland von einem strategischen Investor übernommen wird. Einen Namen nannte das Unternehmen nicht. 49 der insgesamt 65 österreichischen Filialen sollen demnach auch künftig weitergeführt werden. "Durch diese Übernahme bleibt für Sie als Kunde der Baumarkt in der Region bestehen, wenn auch unter neuem Namen", so Baumax in einer Internet-Mitteilung. "Der Abschluss dieser Transaktion steht jedoch noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden", heißt es weiter.
Weiterbetrieb noch bis Ende Oktober
Alle Baumax-Märkte haben noch, so heißt es aus Klosterneuburg, dem Unternehmenssitz, noch bis Ende Oktober 2015 geöffnet. Bestellungen über den Online-Shop sind ab sofort nicht mehr möglich. Ab sofort werden auch sämtliche Kundenkarten nicht mehr akzeptiert. Zudem werden folgende Dienstleistungen nicht mehr angeboten: Montageservice, Leihgeräte, Teilzahlung, Kundenbestellungen, Holzzuschnitt nur eingeschränkt.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch