Obi/Baumax

Bestätigung eines offenen Übernahme-Geheimnisses

Ist Geschichte: Baumax hat in Österreich und anderswo aufgehört zu existieren. Jetzt steht Obi über den Märkten.Bildunterschrift anzeigen
Ist Geschichte: Baumax hat in Österreich und anderswo aufgehört zu existieren. Jetzt steht Obi über den Märkten.
04.11.2015

Gestern hat die Zentrale von Obi in Wermelskirchen endlich das bestätigt, worüber die Branche schon seit Monaten Bescheid weiß: Deutschlands größter Baumarktbetreiber übernimmt 49 Baumax-Märkte in Österreich, und weitere Märkte kommen in Slowenien, der Tschechischen Republik und der Slowakei hinzu.
Insgesamt werden 3.550 Arbeitsplätze gesichert
Obi ist in Österreich seit 1996 präsent. Zu den bereits bestehenden 33 Obi-Märkten in Österreich kommen durch die Übernahme weitere 49 hinzu. Dabei mietet Obi die Immobilien für die Märkte an und übernimmt alle 2.450 Mitarbeiter, die in den Märkten vorher gearbeitet haben. Neben den Standorten in Österreich kommen zwei Märkte in Slowenien, vier in der Tschechischen Republik und 14 in der Slowakei hinzu. Auch hier übernimmt Obi alle 1.100 Mitarbeiter. Insgesamt werden somit, so der Baumarktbetreiber, 3.550 Arbeitsplätze gesichert.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch