Unzufrieden trotz Umsatzanstieg

Schwache Quartalsentwicklung bei Hornbach in Deutschland

Hornbach meldet schwache Zahlen für das dritte Quartal 2015/2016 für Deutschland.Bildunterschrift anzeigen
Hornbach meldet schwache Zahlen für das dritte Quartal 2015/2016 für Deutschland.
21.12.2015

Die Geschäftsentwicklung im Hornbach Holding AG & Co. KGaA Konzern (Hornbach-Gruppe) hat im Herbst einen Dämpfer erhalten: Bei konzernweit steigenden Umsätzen hat das Betriebsergebnis im dritten Quartal 2015/2016 (1. September bis 30. November 2015) empfindlich nachgegeben. Ursache dafür war in erster Linie eine unbefriedigende Ergebnisentwicklung des Baumarktgeschäfts in Deutschland. Dies hinterließ Bremsspuren in der Ertragslage der Hornbach-Gruppe im Dreivierteljahr 2015/2016. Während der Konzernumsatz kumuliert um 4,5 Prozent auf 3,0 Mrd. € stieg, gab das EBIT um knapp zehn Prozent auf 172,5 Mio. € nach. Dank eines verbesserten Finanzergebnisses und einer niedrigeren Konzernsteuerquote hat der Periodenüberschuss der Hornbach-Gruppe mit 116,7 Mio. € den Vorjahreswert jedoch nur knapp verfehlt. Der Vorstand hat das Ertragsziel für das am 29. Februar 2016 endende Geschäftsjahr zwar angepasst, sieht aber die langfristigen Wachstumspotenziale dank der Innovations- und Finanzkraft von Hornbach intakt.
Starke Umsatzgewinne im Ausland
Die Umsätze im größten operativen Teilkonzern Hornbach Baumarkt AG (DIY-Einzelhandel) erhöhten sich im Zeitraum 1. September bis 30. November 2015 um 5,9 Prozent auf 863,0 Mio. €. Im Dreivierteljahr 2015/2016 steigerten die 153 Hornbach Bau- und Gartenmärkte in neun europäischen Ländern den Nettoumsatz um 4,7 Prozent auf 2,8 Mrd. €. Flächenbereinigt sowie währungskursbereinigt legten die DIY-Umsätze im dritten Quartal um 2,9 Prozent und in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2015/2016 um 1,8 Prozent zu. Dies ist vor allem der starken Nachfrage der Baumarktkunden in den Hornbach-Filialen außerhalb Deutschlands zu verdanken. Hier stiegen die bereinigten Umsätze im dritten Quartal um sieben Prozent und im Dreivierteljahr um 3,7 Prozent. Dadurch wurde die im Vergleich zum Vorjahr nahezu konstante Umsatzentwicklung im Inland mehr als ausgeglichen. Der Teilkonzern Hornbach Baustoff Union GmbH erhöhte die Nettoumsätze im dritten Quartal um 2,8 Prozent auf 62,2 Mio. € und im Dreivierteljahr um 1,2 Prozent auf 182,4 Mio. €.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch