Deutsches Tapeten-Institut

TNS-Infratest-Studie: Baumärkte sind wichtigste Infoquelle zu Tapeten

Wichtiger als Urlaub: ein gemütliches Zuhause - gestaltet mit vielfältigen Tapeten in meist warmen Farbtönen. Foto: Deutsches Tapeten-Institut
Wichtiger als Urlaub: ein gemütliches Zuhause - gestaltet mit vielfältigen Tapeten in meist warmen Farbtönen. Foto: Deutsches Tapeten-Institut
08.01.2016

Tapezieren ist wieder in. Und wohnen ist wichtiger als verreisen. So findet der vielgerühmte "Tapetenwechsel" meist Zuhause statt - nicht durch den Besuch naher oder ferner Länder. In den letzten 15 Jahren hat die Bedeutung des Wohnens ihren Stellenwert verdoppelt: Deutsche verschönern gern und richten sich individuell ein. Dafür haben zwei Drittel bei der letzten Renovierung Tapeten eingesetzt. Das sind 16 Prozentpunkte mehr als 2001. So eines der Ergebnisse der neuen, bundesweiten und repräsentativen Studie von TNS Infratest über Einstellungen und Vorlieben der Deutschen zu Tapeten. Bekannt gegeben hat sie das Deutsche Tapeten-Institut (DTI). Es ist nach 1994 und 2001 die dritte umfassende Tapeten-Imagestudie.

Bunte Vielfalt statt tristes Weiß


Tapeten sind vor allem wegen ihrer Vielfalt an Farben, Designs und Stilrichtungen beliebt. Fast 60 Prozent der Befragten schätzen sie für ihren Abwechslungsreichtum und die behagliche Wirkung. Das passt zum beliebtesten Wohnstil "warm, freundlich und farbenfroh", den 47 Prozent den Befragten für sich in Anspruch nehmen. "Statt langweiliger Raufaser ist die Kombination von unifarbigen und gemustert tapezierten Flächen absolut angesagt", so DTI-Geschäftsführer Karsten Brandt über die Wohntrends 2016. Dabei bevorzugen die Deutschen sanfte Farbtöne.
Allein oder gemeinsam: Selbermachen ist in
Tapeziert wird laut Studie nicht nur von mehr Menschen, sondern auch deutlich häufiger: Realisierten die Deutschen 1994 noch alle sieben Jahre einen heimischen Tapetenwechsel, so findet dieser heute alle vier bis fünf Jahr statt. Was dabei auffällt, ist der Trend zum Selbermachen: 58 Prozent der Befragten tapezieren selbst, 31 Prozent gemeinsam mit Freunden, Bekannten und Verwandten.

Baumärkte als Informationsquelle gefragt.


Entscheidende Kriterien beim Tapetenkauf sind Qualität (82 Prozent), Design (81 Prozent), Haltbarkeit (77 Prozent) sowie leichte Tapezierbarkeit und Farbe (je 76 Prozent). Mit 66 und 52 Prozent spielen der Preis und die Umweltfreundlichkeit eine leicht geringere Rolle. Baumärkte sind mit 70 Prozent die beliebteste Informationsquelle rund um die Tapete und ihre Trends. Danach kommen Fachgeschäfte.
Einen ausführlichen Bericht über die aktuelle Tapetenstudie finden Sie in der diyonline.de-Rubrik Branche/Industrie.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch