Umsatzzahlen

Leifheit mit plus fünf Prozent

12.02.2016

Die Leifheit AG hat im Geschäftsjahr 2015 einen Konzernumsatz von 231,8 Mio. € erzielt. Das entspricht einem Plus von 5,0 Prozent gegenüber 220,7 Mio. € im Vorjahr. Erste Impulse der Anfang 2015 vorgestellten Strategie "Leifheit 2020" sowie die Ausweitung der Kundenbasis in Frankreich trugen maßgeblich zu dieser Entwicklung bei. Das geht aus den heute vorgelegten vorläufigen Geschäftszahlen hervor.Europa bleibt weiterhin Wachstumstreiber in den beiden Segmenten Marken- und Volumengeschäft. In Deutschland erzielte der Konzern ein Umsatzplus von 3,9 Prozent, in Zentraleuropa sogar einen Zuwachs von 7,7 Prozent. Wie im Vorjahr entwickelten sich die Märkte Russland und Ukraine weiterhin rückläufig. Diese gesamtwirtschaftlich getriebene Entwicklung konnte jedoch durch signifikantes Wachstum in Tschechien und Polen kompensiert werden. Der Umsatz in der Region Osteuropa lag somit insgesamt um 0,8 Prozent über dem Vorjahreswert. Außerhalb Europas verzeichnet der Leifheit-Konzern einen leichten Rückgang der Umsätze um 0,9 Prozent."Wir arbeiten konsequent an der Umsetzung unserer neuen Strategie ,Leifheit 2020' und sehen erfreulicherweise bereits erste Erfolge im Markt. Dies zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind, auch wenn wir noch eine lange Strecke vor uns haben", sagt Thomas Radke, Vorstandsvorsitzender der Leifheit AG. Die finalen Zahlen für das Jahr 2015 stellt das Unternehmen mit Vorlage des vollständigen Jahresfinanzberichts am 31. März 2016 vor.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch