BEVH

Der Online-Handel wächst 2015 um zwölf Prozent

Der Online-Handel hat 2015 weiter zugelegt. Am stärksten sind die Multichannel-Händler gewachsen, so der BEVH.Bildunterschrift anzeigen
Der Online-Handel hat 2015 weiter zugelegt. Am stärksten sind die Multichannel-Händler gewachsen, so der BEVH.
17.02.2016

Der Online- und Versandhandel hat im vergangenen Jahr einen Bruttoumsatz mit Waren in Höhe von 52,37 Mrd. € erzielt und damit den Wert des Vorjahres um rund 6,7 Prozent übertroffen. Davon entfallen 46,90 Mrd. € auf den Onlinehandel, der somit einen Anteil von fast 90 Prozent am Gesamtumsatz der Branche des interaktiven Handels ausmacht. Damit wuchs der Onlinehandel mit Waren im Jahr 2015 um zwölf Prozent. Für digitale Güter und Dienstleistungen gaben die Konsumenten 12,97 Mrd. € aus. ). Das ergab die regelmäßige Verbraucherstudie des Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (BEVH).
Die Kategorie Möbel, Lampen (Leuchten) und Dekoration hat mit einem Umsatz von 2,674 Mrd. € das ihr zugeschriebene Wachstumspotenzial genutzt und um 15 Prozent zugelegt. Mit einem Plus von 74 Prozent das größte Wachstum verzeichnete das Warensegment Tierbedarf, das mit einem Umsatz von 842 Mio. € allerdings einen noch kleinen Anteil am gesamten E-Commerce ausmacht.
Vertriebskanäle: Multichannel gewinnt
Online-Marktplätze bilden mit einem Umsatz von 24,950 Mrd. € (plus vier Prozent) mehr als die Hälfte des Gesamtumsatzes des E-Commerce ab. Auf Multichannelversender entfällt mit 13,976 Mrd. € ein deutlich kleinerer Anteil, doch ihr Wachstum fällt mit 27 Prozent am stürmischsten aus. An dritter Stelle folgen die Internet Pure Player mit einem Umsatz von 6,308 Mrd. € (plus sechs Prozent). Verbraucher auf der Suche nach Schuhen und Tierbedarf tätigten ihren Kauf meistens bei Internet Pure Playern.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch