Plus 5,3 Prozent

Hornbachs Auslandsmärkte tragen das Wachstum

Unter den Neueröffnungen des vergangenen Jahres war auch der neue Hornbach-Markt im rumänischen Hermannstadt (Sibiu).Bildunterschrift anzeigen
Unter den Neueröffnungen des vergangenen Jahres war auch der neue Hornbach-Markt im rumänischen Hermannstadt (Sibiu).
23.03.2016

Die Märkte außerhalb des Heimatmarktes Deutschland haben wesentlich zum Wachstum von Hornbach im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015/2016 (Ende: 29. Februar 2016) beigetragen. Insgesamt hat das Unternehmen mit seinen Bau- und Gartenmärkten (Hornbach Baumarkt AG) 3,535 Mrd. € umgesetzt, also 5,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Flächen- und währungskursbereinigt nahmen die Umsätze der  2,6 Prozent zu.
Die 99 Hornbach-Märkte in Deutschland haben ihre Umsätze im Geschäftsjahr 2015/2016 um 2,3 Prozent auf 2,011 Mrd. € gesteigert. Flächenbereinigt stiegen die Umsätze um 0,8 Prozent.
In den acht Ländern außerhalb Deutschlands hat sich der DIY-Umsatz des Konzerns unter anderem durch fünf Neueröffnungen um 9,6 Prozent auf 1,524 Mrd. € erhöht. Flächen- und währungskursbereinigt haben die internationalen Hornbach-Filialen 4,9 Prozent hinzugewonnen. Erstmals seit dem Geschäftsjahr 2008/2009 schnitten sie wieder flächenbereinigt besser ab als die Märkte in Deutschland.
Die gesamte Hornbach-Gruppe, der außer Baumärkten auch Baustoffhandlungen betreibt, hat ihre Umsätze um 5,1 Prozent auf 3,755 Mrd. € erhöht.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch