Bilanz 2015

VBH mit Umsatzrückgang

01.04.2016

Die VBH Holding AG, nach eigenen Angaben Europas größtes Handelshaus für Fenster- und Türbeschläge, erzielte im Geschäftsjahr 2015 einen im Vergleich zum Vorjahr um 7,7 Prozent niedrigeren Konzernumsatz von 608,5 Mio. € (2014: 659,1 Mio. €). Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) verbesserte sich hingegen deutlich um 2,1 Mio. € von minus 3,6 Mio. € auf  minus 1,5 Mio. €. Die Segmente West- und Zentralosteuropa haben sich mit Umsatzzuwächsen und starken Ergebnissen profiliert.
Die Umsatzrückgänge im Konzern seien im Wesentlichen von Nachfragerückgängen in Deutschland, von den wirtschaftlichen Auswirkungen der geopolitischen Krisen in Russland und der Ukraine sowie erheblichen Währungsabwertungen in den GUS-Staaten geprägt, teilt das Unternehmen mit.
VBH beschäftigte im Geschäftsjahr 2015 durchschnittlich 2.369 Mitarbeiter (Vorjahr: 2.420). In Deutschland verringerte sich die Zahl der Beschäftigten um 40, im Ausland um 26.
Dem Umsatzrückgang in Deutschland trat VBH mit einer Anfang 2015 begonnenen umfassenden Sanierung entgegen. Mit dem Abschluss eines Konsortialkredits über 100 Mio. € sowie einer vereinfachten Kapitalherabsetzung mit anschließender Barkapitalerhöhung um rund 20,4 Mio. € wurden finanzwirtschaftliche Schritte für eine Neuausrichtung umgesetzt. Gleichzeitig wurde den anhaltenden Umsatzrückgängen im Segment GUS durch eingeleitete Kostenanpassungen begegnet.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch