DIY und Fachhandel

Al-Ko wächst im Garten um mehr als sieben Prozent

Al-Ko-Geschäftsführer Wolfgang Hergeth bekennt sich zur Zusammenarbeit mit dem DIY-Handel.
Al-Ko-Geschäftsführer Wolfgang Hergeth bekennt sich zur Zusammenarbeit mit dem DIY-Handel.
06.05.2016

Die Al-Ko-Gruppe mit Hauptsitz in Kötz ist mit ihrem Geschäftsbereich Garten und Hobby im vergangenen Jahr um mehr als sieben Prozent gewachsen. Insgesamt hat die Gruppe 2015 rund 667 Mio. € umgesetzt, rund 4,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Davon entfielen 23 Prozent auf den Bereich Garten und Hobby. Rund ein Drittel dieses Umsatzes macht der Bereich mit dem Fachhandel, zwei Drittel mit Baumärkten. Den mit 60 Prozent größten Umsatzanteil hat der Bereich Fahrzeugtechnik. Die Lufttechnik trug im vergangenen Jahr rund 17 Prozent zum Umsatz bei.
Ein Schwerpunkt auch in der Sortimentsentwicklung der Gartengeräte liegt zwar derzeit auf der übernommenen und überarbeiteten Fachhandelsmarke Solo by Al-Ko, unter der das Unternehmen 2017 unter anderem einen Akkumäher für den semi-professionellen Bereich herausbringen will. Wolfgang Hergeth, Geschäftsführer Garten und Hobby, betonte jedoch auf dem Al-Ko-Journalistentag diese Woche: "Wir wollen und werden weiterhin mit Partnern aus dem DIY-Handel zusammenarbeiten." Dabei komme es darauf an zu beobachten, wo eine "nachhaltige und langfristige Entwicklung" möglich sei. Hergeth erwartet, dass es die starren Grenzen der Vertriebsformen in Zukunft nicht mehr geben wird.
Auf dem jüngsten Journalistentag hat Al-Ko unter anderem seine Rasenmäher-Range vorgestellt.
Auf dem jüngsten Journalistentag hat Al-Ko unter anderem seine Rasenmäher-Range vorgestellt.
Die Reihe der Moveo-Mäher, die zur Energy-Flex-Akkufamilie gehören, umfasst vier Modelle.
Die Reihe der Moveo-Mäher, die zur Energy-Flex-Akkufamilie gehören, umfasst vier Modelle.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch