Erstes Quartal

30 Prozent mehr Wohnungen genehmigt

23.05.2016

Einen Rekordwert bei den Wohnbaugenehmigungen meldet das Statistische Bundesamt (Destatis) aus dem ersten Quartal 2016: Von Januar bis März wurden rund 84.800 Wohnungen und damit 30,6 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres genehmigt.
Der starke Zuwachs bei den Neubauten zeigte sich gleichermaßen in allen Gebäudearten, und zwar bei Einfamilienhäusern (plus 23,0 Prozent), Zweifamilienhäusern (plus 26,8 Prozent) und Mehrfamilienhäusern (plus 23,7 Prozent). Die Baugenehmigungen für Wohnungen in Wohnheimen haben sich mehr als verdoppelt (plus 146,8 Prozent beziehungsweise plus 3 100 Wohnungen). Zu dieser Kategorie zählen unter anderem Flüchtlingsunterkünfte.
Die Zahl der genehmigten Um- und Ausbaumaßnahmen an bestehenden Gebäuden, die zu neuen Wohnungen führten, erreichte von Januar bis März 2016 mit 12 500 Wohnungen den höchsten Wert seit dem ersten Quartal des Jahres 1997. Gegenüber dem ersten Quartal 2015 ist das ein Plus von 41,8 Prozent.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch