Teils mit Mängeln

Der IVG testete Rasenmäher-Einstiegsgeräte

Der IVG testete Rasenmäher-Einstiegsgeräte. Die Ergebnisse waren durchwachsen (Bild: Pixabay).Bildunterschrift anzeigen
Der IVG testete Rasenmäher-Einstiegsgeräte. Die Ergebnisse waren durchwachsen (Bild: Pixabay).
15.06.2016

Der Industrieverband Garten (IVG) e. V. hat im Auftrag seiner Mitglieder der Fachabteilung Garten- und Rasenpflegegeräte (GRPG) erneut Produkte im Hinblick auf Sicherheit und Funktionalität geprüft. In Kooperation mit dem TÜV Rheinland/LGA wurde der Test in der Produktgruppe Rasenmäher-Einstiegsgeräte durchgeführt. Das Ergebnis: Nicht alle Produkte konnten die Prüfer überzeugen - bei einigen stellten sich deutliche Mängel heraus.
Fünfzehn Rasenmäher im Test
Der aktuelle IVG-Produkttest wurde im Mai dieses Jahres durchgeführt. Geprüft wurden fünfzehn Rasenmäher, davon neun mit Radantrieb und sechs ohne. Die Geräte stammten aus dem Fachhandel, Baumarkt, Discounter und dem Online-Handel; die Beschaffungskosten lagen zwischen 95 und 250 €. Das Ergebnis: Hinsichtlich der Sicherheit beurteilte der TÜV sechs Produkte als "kritisch", zwei davon sogar als "gefährlich", da die Messer aus dem Gehäuse herausschauten. Hinsichtlich der Funktionalität erhielten zwei Modelle die Beurteilung "schlecht", fünf weitere wurden mit "befriedigend" beziehungsweise "ausreichend" bewertet. "Wir werden die Anbieter der kritisierten Geräte umgehend über die Ergebnisse informieren und eine Empfehlung aussprechen, die gefährlichen Produkte vom Markt zu nehmen", sagt Johannes Welsch, Geschäftsführer des IVG.
Verband testet regelmäßig Produkte
Bereits in den vergangenen beiden Jahren hatte der IVG stichprobenartige Untersuchungen für Einstiegsgeräte der Produktgruppe Kettensägen und Motorsensen durchgeführt. Dabei zeigte sich bereits, dass viele Produkte am Markt nicht den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen. "Als Branchenverband treten wir für einen fairen und lauteren Wettbewerb ein und möchten durch die Sensibilisierung der Marktaufsichtsbehörden dazu beitragen, den Verbraucherschutz zu erhöhen", sagt Welsch. Auch für das kommende Jahr plant der Verband wieder Produkttests - welche Gruppe es dann sein wird, entscheidet sich Ende des Jahres.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch