Dezentrale Betreuung

Eheim strukturiert um

Neue Organisationsstruktur bei Eheim Bildunterschrift anzeigen
Eheim will mit der neuen Struktur die Lieferfähigkeit wieder auf das gewohnt hohe Niveau anheben.
16.06.2016

Nach dem Weggang mehrerer leitender Angestellter hat das Aquaristikunternehmen Eheim seine Organisation grundlegend umstrukturiert. Der Vertrieb wurde umgestellt, das Unternehmen will nun auf dezentrale bzw. regionale Betreuung der Kunden setzen.
Die Region Europa wird ab sofort von Sascha Rösner betreut, Südamerika von Jan-Christoph Struck, der seit mehreren Jahren bei Eheim im Vertrieb tätig ist. Die Betreuung des asiatischen Kontinents verbleibt bei Hidenari Morohashi, und die Region Nordamerika betreut weiterhin Daniel Stopnicki.
In der Logistik wurden die Aufgaben ebenfalls teilweise neu verteilt. Das Unternehmen betont, dass es bei den neuen Besetzungen bewusst sehr stark auf langjährige Mitarbeiter zurückgegriffen habe. Es sieht die neue Struktur als wichtigen Schritt, um unter anderem die Lieferfähigkeit wieder auf das gewohnte Niveau von 95 bis 99 Prozent anzuheben.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch