Britisches Konsumklima

Brexit: Marken könnten profitieren, DIY könnte leiden

Einer Analyse der GfK zufolge könnte der Brexit der britischen DIY-Branche zu schaffen machen.
Einer Analyse der GfK zufolge könnte der Brexit der britischen DIY-Branche zu schaffen machen.
13.07.2016

Der Baumarktbereich gehört zu den Branchen, die den Einbruch des Konsumklimas in Großbritannien zu spüren bekommen könnten. "Unsere Analyse deutet darauf hin, dass in der unmittelbaren Folge des Referendums die Bereiche Reise, Mode und Lifestyle, Home und Living, Do-it-yourself sowie der Lebensmitteleinzelhandel besonders betroffen sein werden, falls die Verbraucher ihre persönlichen Ausgaben reduzieren werden", sagt Joe Staton von der Marktforschungsgesellschaft GfK. "Wir wissen aus früheren Phasen der Unsicherheit, dass Verbraucher in solchen Zeiten zu bekannten Marken zurückkehren, denen sie als Garant für gute Qualität und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis vertrauen."
In einer Sonderbefragung unmittelbar nach dem Brexit-Referendum hatte die GfK einen Absturz des britischen Konsumklimas festgestellt. Es war der stärkste Rückgang seit mehr als 21 Jahren.
Die Redaktion von diy und diyonline hat ihre Leser gestern zu einer Umfrage eingeladen und sie danach gefragt, welche Auswirkungen des Brexit-Votums sie für die DIY- und Gartenbranche erwarten.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch