Hohe Internationalität

Security Essen bestätigt Spitzenposition

40.000 Fachbesuchern aus 119 Nationen kamen zur Security nach Essen.Bildunterschrift anzeigen
40.000 Fachbesuchern aus 119 Nationen kamen zur Security nach Essen.
04.10.2016

Die Security Essen hat ihre Position als Weltmesse der zivilen Sicherheit unterstrichen: 1.040 Unternehmen aus 45 Nationen definierten in der Messe Essen vier Tage lang den Standard der zivilen Sicherheit neu. Sie präsentierten den über 40.000 Fachbesuchern aus 119 Nationen innovative Produkte und Dienstleistungen von intelligenter Video-Überwachung über die Sicherung von Immobilien und Unternehmen bis hin zum geschützten Datentransport.
"Besonders gefreut hat uns dabei die starke Präsenz digitaler und vernetzter Neuheiten. Sicherheit wird smarter", so Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen. "Die Resonanz der Fachwelt auf die Lösungen unserer Aussteller war enorm. Die Besucher waren sehr zufrieden mit ihrem Messebesuch und haben die Security Essen als hochrangige Kontakt- und Orderplattform genutzt."
Jeder vierte Besucher platzierte seine Bestellung direkt auf der Messe, ein Plus von acht Prozent im Vergleich zu 2014. Die Aussteller berichteten von guten Geschäften, rund 60 Prozent rechnen zudem mit einem guten bis sehr guten Nachmessegeschäft - das ist ein Plus von fünf Prozent.

Umsatz der Sicherheitsbranche


Allein in Deutschland beträgt der Umsatz der Sicherheitsbranche rund 14,5 Mrd. €, ein Anstieg von rund 17 Prozent im Zweijahresvergleich. Jeder dritte Besucher beurteilte die künftige Konjunkturentwicklung der Sicherheitsbranche als stark steigend, ein Zuwachs von über 30 Prozent.

Hohe Internationalität


Aus 119 Ländern kamen die Gäste, um sich in Essen zu informieren, Kontakte zu pflegen und zu ordern. Jeder dritte Fachbesucher reiste aus dem Ausland an, ein besonders starkes Plus verzeichneten dabei Großbritannien sowie Afrika und Asien.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch