Omnichannel

Toom bereitet Einstieg in den Online-Handel vor und schaltet Schaufenster live

Das virtuelle Schaufenster funktioniert schon mal: Für Toom Baumarkt ist es der Einstieg in den Online-Handel.
Das virtuelle Schaufenster funktioniert schon mal: Für Toom Baumarkt ist es der Einstieg in den Online-Handel.
11.01.2017

Toom Baumarkt macht konkrete erste Schritte hin zu einem Engagement im Online-Handel. Das Unternehmen hat seine Website toom.de mit der E-Commerce-Technologie und dem Produktdatenmanagement (PIM) von Commercetools erweitert. Zukünftig wird das Sortiment nun auch online bestellbar sein. Dafür setzt Toom auf die enge Verzahnung seines Filialnetzes mit dem Online-Geschäft.
Als erste der geplanten Ausbaustufen der neuen Onlinehandelspräsenz hat das E-Commerce-Team von Toom das sogenannte Schaufenster live geschaltet. Damit können Besucher auf toom.de bereits viele Produkte und Marken mit detaillierten Produktdaten online sehen, die Toom führt. Um die dafür benötigte Menge an Daten leichter verwalten und über alle Kanäle und endgeräteunabhängig darstellen zu können, setzt Toom auf das integrierte Produktinformations-Management System (PIM) der Omnichannel-Handelslösung des deutschen Anbieters Commercetools.
Technologisch arbeitet der neue Onlineshop mit einer so genannten Microservices-Architektur. Die Commercetools-Lösung bietet für die angestrebte schrittweise Modernisierung durch ihren stark modularen Aufbau eine ideale Ausgangsbasis, heißt es in einer Pressemitteilung: Einzelne Komponenten können unabhängig voneinander implementiert und weiterentwickelt werden. Über sogenannte Microservices können weitere Elemente dann zusätzlich jederzeit an das laufende System angedockt werden.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch