Edra/Ghin-Initiative

DIY Platform soll Arbeits- und Umweltbedingungen verbessern

Edra/Ghin hat jetzt die DIY Platform ins Leben gerufen.Bildunterschrift anzeigen
Edra/Ghin hat jetzt die DIY Platform ins Leben gerufen.

Der internationale Baumarktverband Edra/Ghin (European DIY Retail Association/Global Home Improvement Network) hat eine Initiative unter dem Namen DIY Platform ins Leben gerufen. Ziel ist es, bessere Arbeits- und Umweltbedingungen in der weltweiten Supply Chain zu schaffen, wie aus einer Mitteilung des Verbands hervorgeht. Von Seiten des Handels engagieren sich die französische Groupe Adeo, die australische Kette Bunnings (die jetzt auch in Großbritannien präsent ist), der britische Kingfisher-Konzern und Obi. Die Initiative konzentriere sich auf Lieferanten von Konsumgütern in den wichtigsten Ländern, aus denen die Branche ihre Ware bezieht.
Die DIY Platform soll es Einzelhändlern ermöglichen, gegenseitig Lieferantenaudits anzuerkennen, Best-Practice-Erfahrungen zu teilen und aufkommende Fragen in Angriff zu nehmen wie beispielsweise schlechte Leistungen von Produktionsstätten. Dabei soll branchenweit das Prinzip der Nachhaltigkeit gelten.
Die Gruppe werde auch die Machbarkeit eines eigenen DIY-Audit-Standards prüfen, der Händlern substanzielle Einsparmöglichkeiten bei Sozial- und Umweltaudits ermöglichen und gleichzeitig Fortschritte in Sachen Nachhaltigkeit in der Supply Chain schaffen soll.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch