Bauking AG

Größtes Projekt der Firmengeschichte abgeschlossen

Mit der Einführung der ERP-Software "Prohibis" bewältigte Baukinmg ihr größtes Projekt der Firmengeschichte.
Mit der Einführung der ERP-Software "Prohibis" bewältigte Baukinmg ihr größtes Projekt der Firmengeschichte.
20.03.2017

Vor mehr als vier Jahren startete der Hagebau-Gesellschafter Bauking AG, Hannover, das größte Projekt seiner Geschichte: Unter dem Arbeitstitel "Baupro" wurde die gesamte Unternehmensgruppe auf die ERP-Software Prohibis umgestellt. Jetzt ist es geschafft. Ob Baustoffhandlung, Holzhandlung, Hagebaumarkt, Gartencenter oder Kombistandort - alle 134 Standorte arbeiten nun mit dem neuen Warenwirtschafts- und Finanzbuchhaltungssystem. Über fünf Mio. € wurden in das Projekt investiert.
"Baupro" gliederte sich in 14 Teilprojekte und stellte die Geschäftsprozesse in allen Unternehmensbereichen auf den Prüfstand: Nahezu 2.600 Anwender wurden über ein eigenes Inhouse-Schulungssystem für die neue Software fit gemacht. Dazu hat die Personalentwicklung rund 12.500 Schulungsunterlagen produziert und eingesetzt. In jeder Region wurden zudem "Super-Key-User" und "Key-User" ausgebildet. Zur individuellen Betreuung und Unterstützung der Anwender schuf man sogar eine neue Abteilung: die AWB Anwenderberatung.
Die Prohibis-Einführung an den 134 Niederlassungen begann im November 2013 und erfolgte in mehreren Wellen. "Dieses etappenweise Vorgehen hat sich bewährt", betont Karsten Lutte, Generalbevollmächtigter für Organisation und IT bei Bauking. Den Schlusspunkt setzte Anfang 2017 die Umrüstung von elf Standorten des Vertriebsgebietes Berlin-Brandenburg.
Dort wartete noch einmal eine besondere Herausforderung auf das Projektteam, galt es doch, Daten aus zwei warenwirtschaftlichen Fremdsystemen und einer Finanzbuchhaltungssoftware zu übernehmen. Zudem mussten zwei ehemals getrennte Vertriebsgebiete organisatorisch vereinigt werden.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch