Online-Maturity-Index

Obi hat die meisten OMI-Punkte, generell schneiden die Baumärkte gut ab

Die Top 10 der Studie „Onlineshop-Maturity-Index 2017 – Baumärkte“ des EHI Retail Institute.Bildunterschrift anzeigen
Die Top 10 der Studie „Onlineshop-Maturity-Index 2017 – Baumärkte“ des EHI Retail Institute.
26.05.2017

Die Baumärkte im Netz sind bereits sehr gut aufgestellt, wenn es darum geht, wie komfortabel sich der Einkauf im Online-Baumarkt gestaltet. Zu diesem Ergebnis kommt das EHI Retail Institute in seiner Studie "Onlineshop-Maturity-Index 2017 - Baumärkte".Darin wird der Reifegrad eines Online-Shops anhand unterschiedlicher Kriterien gemessen, die dazu beitragen, den Einkauf für den Kunden komfortabel, sicher und angenehm zu machen. Mehr als die Hälfte der analysierten Online-Baumärkte erfüllen diese Kriterien bereits sehr gut, wie der Onlineshop-Maturity-Index (OMI) zeigt. Diese Anbieter haben mit einem OMI-Wert von mehr als 100 Punkten die höchste Entwicklungsstufe erreicht und können somit als "Shopping-Highlights" bezeichnet werden, heißt es in der Studie. Spitzenreiter im OMI-Ranking ist der Online-Shop von Obi mit 123,25 OMI-Punkten, gefolgt von Hornbach.de (121,75 OMI-Punkte). Unter den Top 10 befinden sich außer den Baumarktbetreibern Hellweg, Hagebau, Stabilo, Globus und Sonderpreis-Baumarkt auch die teilweise unbekannteren Pure Player Norax, SVH24 und Zoro.Weitere 35 Prozent der analysierten Online-Baumärkte landen mit 80 bis 99 OMI-Punkten in der zweitbesten Reifegradstufe "Fine Shopping-Experience". Die restlichen zehn Prozent der untersuchten Shops erfüllen zumindest alle Standardansprüche.Um zu ermitteln, in welchen Bereichen die Top 10 der reifsten Online-Baumärkte im Durchschnitt besonders gut abschneiden, wurden deren OMI-Ergebnisse in Relation zu den maximal zu erreichenden Punkten der jeweiligen Kategorie gesetzt. Mit 15,8 von 17 erreichbaren Punkten (93 Prozent) zeigen die Top-10-Shops, dass sie im Bereich "Bestellung" bereits ausgesprochen weit entwickelt sind. Ein sehr gutes Ergebnis spiegelt der Branchenindex auch in der Kategorie "Suche" (18,6 von max. 21 Punkten bzw. 89 Prozent) wider. Im Bereich "Benutzerführung & Benutzerfreundlichkeit" (22,5 von max. 30 Punkten bzw. 75 Prozent) haben die Shops ebenso ihre Hausaufgaben gemacht. Im Bereich "Omnichannel" ist mit 2,9 von 6 Punkten (48 Prozent) bei den Top 10 allerdings noch Luft nach oben.

Studie und Methodik


Für die Studie "Onlineshop-Maturity-Index 2017 - Baumärkte" wurden 31 Online-Shops von DIY-Händlern anhand von 91 Kriterien analysiert und in acht Kategorien bewertet. Generalisten wurden in der Analyse nicht berücksichtigt. Der Kriterienkatalog geht von einem idealen Online-Shop aus, der nach heutigen Standards umsetzbar wäre. Bei der Analyse kann ein Online-Shop maximal 150 Punkte erreichen. 
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch