Kärcher

Die Deutschen sind gar nicht so putzwütig

Kärcher fragte nach dem Putzverhalten der Bevökerung in sechs Ländern.Bildunterschrift anzeigen
Kärcher fragte nach dem Putzverhalten der Bevökerung in sechs Ländern.
14.08.2017

Was die Putzzeit angeht, liegen die als besonders gründlich bekannten Deutschen im weltweiten Vergleich auf den hinteren Rängen. Reinigungshelfer nutzen sie dagegen am meisten. Dies sind Erkenntnisse aus einer Studie zum Putzverhalten, die ResearchNow im Auftrag von Kärcher durchgeführt hat. Befragt wurden Teilnehmer aus Deutschland, Brasilien, China, Frankreich, Polen und den USA.
Im Durchschnitt der teilnehmenden Länder wird in der Woche drei Stunden und zwanzig Minuten lang geputzt. Internationaler Spitzenreiter ist Brasilien mit 4:05 Stunden. Die Chinesen wenden mit 2:28 Stunden am wenigsten Zeit für das Saubermachen auf. Deutschland liegt mit 3:17 Stunden knapp unter dem Länderdurchschnitt. Dabei gibt es große Unterschiede in den Bundesländern. Die Bayern investieren zum Beispiel mit zweieinhalb Stunden am wenigsten Zeit in den Wohnungsputz. Die Spitzenreiter aus Baden-Württemberg hingegen wenden in der Woche über vier Stunden zum Saubermachen auf. Dabei ist den Menschen im Südwesten eine reinliche Wohnung vergleichsweise etwas weniger wichtig: Hier gaben 88 Prozent an, dass sie auf ein sauberes Zuhause großen Wert legen, in Berlin hingegen machten fast 100 Prozent diese Angabe.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch