Nonfood-Discount

Tedi übernimmt die 63 deutschen Xenos-Filialen

Der Discounter Tedi will in den kommenden Jahren kräftig wachsen.Bildunterschrift anzeigen
Der Discounter Tedi will in den kommenden Jahren kräftig wachsen.
28.12.2017

Der Nonfood-Discounter Tedi kauft die 63 deutschen Filialen der niederländischen Einzelhandelskette Xenos, die Haushaltswaren, Dekoration und Freizeitartikel anbietet. Damit erhöht das Dortmunder Unternehmen die Zahl seiner Filialen auf etwa 1.800. Die Umstellung der Xenos-Märkte auf das Tedi-Konzept soll in den nächsten Monaten sukzessive erfolgen. Die Transaktion beinhaltet alle bestehenden Arbeitsverträge, heißt es in einer Mitteilung von Tedi.
Die Xenos-Filialen standen zum Verkauf, nachdem die niederländische Blokker Holding, zu der Xenos gehört, im Mai 2017 einen Strategiewechsel verkündet hatte. Blokker will sich fortan vollständig auf die Einzelhandelskette Blokker konzentrieren und alle anderen Einzelhandelsunternehmen veräußern.
Mit der Übernahme kündigte Silvan Wohlfarth, Vorsitzender der Geschäftsführung der Tedi GmbH & Co. KG., weitere Expansionspläne an: "In Deutschland wollen wir pro Geschäftsjahr rund 150 neue Filialen eröffnen, in ganz Europa soll die Zahl der Filialen in den nächsten Jahren auf 5.000 steigen."
Zum Tedi-Sortiment gehören auch Heimwerkerprodukte. Angeboten werden außerdem Haushalts-, Party- und Elektroartikel, Schreib- und Spielwaren, Drogerie- und Kosmetikprodukte sowie Zubehör für Auto und Fahrrad.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch