Plus 9 Prozent

Die Internationale Eisenwarenmesse steigert Besucherzahlen deutlich

Zum zweiten Mal hatte die Koelnmesse in Kooperation mit dem Herstellerverband Haus und Garten das Ausstellungsformat des DIY-Boulevards angeboten.Bildunterschrift anzeigen
Zum zweiten Mal hatte die Koelnmesse in Kooperation mit dem Herstellerverband Haus und Garten das Ausstellungsformat des DIY-Boulevards angeboten.

Mit mehr als 47.000 Fachbesuchern (plus 9 Prozent) verzeichnete die Internationale Eisenwarenmesse auf Besucherseite deutliche Zuwächse. Die Zahl der Aussteller lag mit 2.770 um knapp vier Prozent über dem Wert von vor zwei Jahren. Dabei hat die Messe an Internationalität noch einmal zugelegt.
"87 Prozent unserer Aussteller und über 70 Prozent der Fachbesucher kommen aus dem Ausland. Unter den Fachbesuchern waren 143 Länder vertreten - ein Plus von 19 Ländern", so Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse. "Dadurch und durch das deutliche Wachstum auf Besucherseite konnten wir die Position der Eisenwarenmesse als internationale Nummer 1 der Hartwarenbranche untermauern."
Das diesjährige Besucherplus basiert vor allem auf einem Anstieg der Fachbesucher aus dem Ausland. Signifikante Zuwächse kamen aus Asien, vor allen Dingen Japan, aus Nord- und Südamerika, Afrika sowie aus der russische Förderation. Allein aus den USA kamen 12 Prozent mehr Fachbesucher. Aus dem Inland blieben die Besucherzahlen konstant.
John W. Herbert, General Secretary European DIY Retail Association (Edra) und Global Home Improvement Network (Ghin), begründete den Zuwachs aus dem Ausland so: "Die erneute Anpassung der Messelaufzeit wurde insbesondere von unseren internationalen Gästen sehr begrüßt. Entsprechend hoch war auch die Anzahl der internationalen Einkäufer, die wir hier in Köln begrüßen konnten: Unsere großen Mitgliedsunternehmen kamen jeweils mit bis zu 15 Top-Buyern. Es werden von Jahr zu Jahr mehr. Das ist eine sehr gute Entwicklung, und sie unterstreicht die internationale Bedeutung der Eisenwarenmesse eindrucksvoll. Der DIY Boulevard und auch der vorbildliche Kundenservice runden den erstklassigen Gesamteindruck der diesjährigen Eisenwarenmesse perfekt ab."
Gut angenommen wurde bei seiner zweiten Ausgabe der DIY-Boulevard in Kooperation mit dem Herstellerverband Haus und Garten. Das Format der Innovationen am laufenden Regalmeter überzeugte die Top-Player der Bau-, Haus- und Gartenbranche nachhaltig, meinen die Veranstalter: Mit insgesamt 235 Meter erzeugte er eine Sogwirkung. Dr. Peter Wüst, Hauptgeschäftsführer des BHB, sagte dazu: "Die Branche hat insgesamt sehr positiv zur Kenntnis genommen, dass in diesem Jahr wieder mehr Aussteller nach Köln gekommen sind. Teilweise waren einige sogar mit größeren Ständen im Boulevardbereich, um die vielen Innovationen präsentieren zu können. Auch der Sonntag wird allgemein als sehr positiv bewertet, denn an diesem Tag hatten die Einkäufer ausreichend Zeit für intensive Gespräche, die über das Produkt hinausgehen."
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch