Van De Sant und Claire Rendall

Plastik aus dem Meer wird zu Gartenmöbeln verarbeitet

Schwamm mal als Plastikmüll im Meer, ist jetzt eine Designer-Liege für draußen: Ein Beispiel aus der neuen "Claire Rendall for Van De Sant"-Kollektion.Bildunterschrift anzeigen
Schwamm mal als Plastikmüll im Meer, ist jetzt eine Designer-Liege für draußen: Ein Beispiel aus der neuen "Claire Rendall for Van De Sant"-Kollektion.
29.03.2018

Was tun mit dem Plastik, das die Meere geradezu verseucht, wie die Serie Blue Planet der BBC kürzlich gezeigt hat? Gartenmöbel produzieren! Das jedenfalls tun der niederländische Hersteller Van De Sant und die Designerin Claire Rendall. Sie bringen eine Kollektion aus recyceltem Plastik heraus, das aus dem Meer geholt wurde.
Auch wenn das keine über den Baumarkt vertriebenen Produkte sind - eine interessante Sache, findet die diyonline-Redaktion. Denn von den 300 Mio. Tonnen Plastik, die jedes Jahr weltweit produziert werden, landen 8 Mio. Tonnen im Meer, wo jetzt schon 5,25 Billionen Abfallteile aus Plastik dümpeln. 269.000 Tonnen schwimmen auf der Wasseroberfläche; rund 4 Milliarden Microfaserteile aus Plastik pro Quadratkilometer verschmutzen den Meeresgrund.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch