Spoga+Gafa 2018

Neue Sonderflächen zu Gartenmöbeln und IVG Power Place Green

"Auf der Spoga+Gafa passiert etwas", so Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse, auf der Vorpressekonferenz zur Doppelmesse.Bildunterschrift anzeigen
"Auf der Spoga+Gafa passiert etwas", so Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse, auf der Vorpressekonferenz zur Doppelmesse.
16.05.2018

Auf der kommenden Spoga+Gafa wird es für den Bereich Gartenmöbel erstmals eine international kuratierte Trendschau mit mehreren Produktinseln geben. Die Kuratoren sind Branchenexperten aus den Bereichen Design, Handel, Hochschule und Trendforschung. Zu sehen sein werden die Trendinseln nicht nur auf der Spoga+Gafa, sondern auch auf der folgenden internationalen Möbelmesse imm cologne im darauffolgenden Frühjahr. Das kündigte Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse, auf einer Pressekonferenz an.
Auch im Messesegment garden care gibt es eine neue Sonderschau: Zu dem bereits angekündigten Schwerpunkt Erden, Torf, Dünger, Substrate und Pflanzenschutz wird der IVG Power Place Green eingerichtet, der von mehreren Messerückkehrern bespielt wird. Diese Sonderschau ergänzt das gebündelte Ausstellungsformat, das 2017 mit dem IVG Power Place Akku und der Smart Gardening World eingeführt wurde. Diese beiden Sonderflächen wachsen im Vergleich zum vergangenen Jahr um 50 Prozent.Insgesamt steigt die Ausstellungsfläche der Spoga+Gafa um 5.000 m² auf 230.000 m². "Bereits 98 Prozent der Fläche sind ausgebucht", gab Hamma bekannt. Erwartet werden mehr als 2.100 Aussteller aus rund 60 Ländern.
Insgesamt zog Hamma ein positives Fazit aus den Neuerungen, die im vergangenen Jahr eingführt worden waren. "Auf der Spoga+Gafa passiert etwas", sagte sie. "Das merkt die grüne Branche. Das merken wir."
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch