Nach Ausgliederung

Kärcher will nicht in die Profi-Abteilung des VfB Stuttgart investieren

Kärcher wird neben der Daimler AG kein weiterer Hauptsponsor des VfB Stuttgart.Bildunterschrift anzeigen
Kärcher wird neben der Daimler AG kein weiterer Hauptsponsor des VfB Stuttgart.
23.08.2018

Der Reinigungsgerätehersteller Kärcher, Winnenden, wird kein Investor des Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart. "Wir sind ein Unternehmen, das in Deutschland weniger als 15 Prozent seines Umsatzes macht, also müssen wir schauen, dass wir unsere Marketinggelder auch international positionieren", begründet Kärcher-Geschäftsführungsvorsitzender und VfB-Aufsichtsratsmitglied Hartmut Jenner im Interview der Stuttgarter Zeitung und den Stuttgarter Nachrichten. Der VfB sucht nach der Ausgliederung seiner Profiabteilung nach einem weiteren Investor neben der Daimler AG.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch