Insolvenzverfahren eröffnet

HDM GmbH in finanzieller Schieflage

Die HDM GmbH in Moers hat am 1. Oktober beim Amtsgericht in Kleve Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. [Quelle: HDM GmbH]Bildunterschrift anzeigen
Die HDM GmbH in Moers hat am 1. Oktober beim Amtsgericht in Kleve Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. [Quelle: HDM GmbH]
12.10.2018

Die Geschäftsführung der HDM GmbH in Moers hat am 1. Oktober beim Amtsgericht in Kleve Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Wie die Rheinpfalz in ihrer Online-Ausgabe berichtet, machen die Verantwortlichen zum einen die Preissteigerungen bei Rohstoffen und Energie, die kurzfristig nicht weitergegeben werden konnten, sowie zum anderen das umsatzschwache Sommergeschäft für den Schritt verantwortlich.
Das Gericht hat Rechtsanwalt Horst Piepenburg aus Düsseldorf zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Der Geschäftsbetrieb soll vorerst unverändert fortgeführt werden, wie es von Unternehmensseite heißt. Laut einer Bekanntmachung des Amtsgerichts sind Verfügungen der Firma über Gegenstände ihres Vermögens nur noch mit Zustimmung des vorläufigen Insolvenzverwalters wirksam. Drittschuldnern wird laut Anordnung verboten, an HDM direkt zu zahlen.
Die HDM GmbH hieß zuvor HDM Holz-Dammers GmbH und hatte schon 2016 ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung durchlaufen. Die Firma ist seit mehr als 50 Jahren aktiv als Hersteller in mehreren Produktbereichen für Holz und dekorative Holzprodukte und vertrieb zuletzt als Komplettanbieter Lösungen für die Innenraumgestaltung, darunter veredelte Spanplatten, Möbelteile, Massivholz, Furniere und Umleimer.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch