Mindestabstand 30 cm

Hochdruckreiniger mit Flachdüse beschädigen Autoreifen nicht

Die Düse immer schön flach halten: Mit 30 cm Abstand und mit einer Flachdüse kann man den Hochdruckreiniger einsetzen, um Autoreifen zu säubern.Bildunterschrift anzeigen
Die Düse immer schön flach halten: Mit 30 cm Abstand und mit einer Flachdüse kann man den Hochdruckreiniger einsetzen, um Autoreifen zu säubern.
23.10.2018

Das wäre jetzt also auch geklärt: Reifen darf man bei der Autowäsche getrost mit dem Hochdruckreiniger sauber machen - "mit der richtigen Arbeitsweise und einem Mindestabstand von 30 Zentimetern zur Oberfläche", schränkt Christian Koch ein, Reifenexperte bei der Dekra. Zusammen mit dieser Organisation hat der Hersteller Kärcher untersucht, ob die Reifen eines Autos bei der Fahrzeugwäsche durch den Wasserstrahl eines Hochdruckreinigers beschädigt werden können. Ergebnis: Außer dem Mindestabstand ist die Verwendung einer Flachdüse wichtig.
Im Rahmen der Untersuchung wurden Versuche mit drei unterschiedlichen Düsenformen durchgeführt. Zum Einsatz kamen eine Punktstrahldüse sowie zwei Flachstrahldüsen mit einem Spritzwinkel von 15° und dem für Endkundenhochdruckreiniger üblichen Winkel von 25°. Getestet wurde die Auswirkung auf Reifenmaterial mit unterschiedlichen Abständen und Einwirkzeiten. Der Wasserdruck betrug jeweils 60 bar (Standard bei Wasch-Centern) oder 161 bar, was bei hochwertigen Hochdruckreinigern für den Hausgebrauch üblich ist. Mit der 25°-Flachstrahldüse traten ab einem Abstand zur Oberfläche von 25 cm auch bei längerer örtlicher Einwirkung von bis zu fünf Minuten keine Beschädigungen auf.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch