Einkommen eher weniger

Wo DIY-Produkte einkaufen? Erfahrung und Alter spielen eine Rolle

Erfahrungslevel und Alter wichtig, Einkommen nicht ganz so wichtig: USP Marketing Consultancy hat sich mit dem Einfluss auf die Wahl der Einkaufsstätte beschäftigt.Bildunterschrift anzeigen
Erfahrungslevel und Alter wichtig, Einkommen nicht ganz so wichtig: USP Marketing Consultancy hat sich mit dem Einfluss auf die Wahl der Einkaufsstätte beschäftigt.
07.11.2018

Welchen Einfluss haben das Level der DIY-Erfahrung, das Alter und das Einkommen darauf, ob ein Kunde DIY-Produkte in einem Baumarkt kauft? Dieser Frage ist das Marktforschungsunternehmen USP Marketing Consultancy nachgegangen. Dabei hat es die europäischen Verbraucher in Renovierer, Light-DIYer, Dekorierer und Unerfahrene eingeteilt. Am höchsten ist der Anteil derer, die im Baumarkt einkaufen, bei den Renovierern (55,8 Prozent). Es folgen die Light-DIYer (47,8 Prozent) und die Dekorierer (40,9 Prozent). Am geringsten ist der Anteil in der Gruppe der Unerfahrenen (33,5 Prozent).
Einen ebenfalls großen Einfluss auf die Wahl der Einkaufsstätte hat das Alter. Die jüngste Gruppe (18 bis 34 Jahre) kauft am seltensten im Baumarkt ein (44,0 Prozent). Am häufigsten ist das allerdings nicht bei der Gruppe 55+ der Fall (45,9 Prozent) - sie lassen solche relativ häufig von anderen ausführen (DIFM) -, sondern bei den 34- bis 55-Jährigen (47,8 Prozent).
Den geringsten Einfluss hat das Einkommen. Allerdings lässt sich feststellen: Je höher das Einkommen, desto geringer die Neigung zum Baumarkt als Einkaufsstätte.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch