Keine Zwischenfinanzierung

Kettler steht kurz vor dem Aus

Kettler hat auf den großen Gartenmessen stets Präsenz gezeigt.Bildunterschrift anzeigen
Kettler hat auf den großen Gartenmessen stets Präsenz gezeigt.
08.11.2018

Kettler steht offenbar kurz vor dem Aus. Ein runder Tisch, an dem gestern, 7. November 2018, eine Brückenfinanzierung ausgehandelt werden sollte, ist nicht zustande gekommen. Die nordrhein-westfälische Landesregierung hatte in dem Fall vermitteln wollen. Der Kuratoriumsvorsitzende der Heinz-Kettler-Stiftung habe seine Teilnahme jedoch abgesagt, hat das Unternehmen bestätigt. Nun droht das endgültige Aus bereits am morgigen Freitag. Wenn bis dahin keine Zwischenfinanzierung gesichert ist, stellt das Unternehmen seinen Geschäftsbetrieb morgen ein. Rund 720 Mitarbeiter werden dann entlassen.
Das Unternehmen, das im Gartenmarkt mit Gartenmöbeln aktiv ist, hatte bereits im Juli Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung gestellt. Es hat auch einen Investor in Luxemburg gefunden, der das Unternehmen neu ausrichten wollte. Dessen Forderungen nach einem Beitrag wollte die Heinz-Kettler-Stiftung bislang nicht erfüllen.
Die Fahrradsparte hatte Kettler im Zuge einer ersten Insolvenz 2015 bereits verkauft. Im vergangenen Jahr ist die Situation auch deshalb schwieriger geworden, weil die Firmenerbin Karin Kettler bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam. Seit ihrem Tod wird das Familienvermögen von der Stiftung verwaltet.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch