Eigenmarke

Hagebau zieht positive Bilanz nach einem Jahr Kraftronic

So wird das Kraftronic-Sortiment im Regal präsentiert.Bildunterschrift anzeigen
So wird das Kraftronic-Sortiment im Regal präsentiert.
13.11.2018

Kraftronic, die Eigenmarke des Hagebau-Einzelhandels für handgeführte Elektrowerkzeuge, ist gut ein Jahr nach ihrer Einführung stark nachgefragt, meldet die Hagebau-Zentrale. Die Verkaufszahlen würden sich deutlich besser als erwartet entwickeln und sich positiv auf den Ertrag in diesem preissensiblen Sortimentsbereich auswirken.
Die Eigenmarke wurde bewusst als Differenzierungsinstrument für den Einzelhandel der Hagebau platziert in einem Marktumfeld, das einem intensiven Preiswettbewerb unterliegt, beschreibt das Unternehmen die Strategie. Der Bereich der handgeführten Elektrowerkzeuge in den Baumärkten entwickelte sich schwächer als die meisten anderen Sortimentsbereiche. Markenhersteller unter Preisdruck erweiterten ihre Absatzkanäle, insbesondere in der Online-Vermarktung, analysiert die Kooperation. Die Neueinführung einer Eigenmarke hat aus Sicht der Hagebau mehrere Positiv-Effekte: Wettbewerbsdifferenzierung und Bildung eines unverwechselbaren Sortimentskerns, aktive Steuerung des Sortiments, langfristige Erhöhung der Kundenbindung und Ertragssicherung auch bei Preisverfall der Markenanbieter.
Eine Weiterentwicklung der Eigenmarke in angrenzende Produktgruppen ist angekündigt: Für 2019 sind unter anderem Allzwecksauger geplant. Aber auch bei den Elektrohandwerkzeugen sind neue Produkte in der Planung.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch