USA

Lowe’s verlässt Mexiko und gibt weitere Geschäftsfelder auf

Erst im Juli hat Lowe's in Aguascalientes seinen jüngsten mexikanischen Markt eröffnet.Bildunterschrift anzeigen
Erst im Juli hat Lowe's in Aguascalientes seinen jüngsten mexikanischen Markt eröffnet.
23.11.2018

Lowe's will Mexiko verlassen. Auch auf dem Heimatmarkt USA will die zweitgrößte Baumarktkette der Welt Aktivitäten aufgeben, die nicht zum Kerngeschäft gehören, teilt sie in ihrem jüngsten Quartalsbericht mit. Dabei geht es um Alacrity Renovation Service, eine Plattform zur Vermittlung von Handwerkern, und Iris Smart Home, das von Lowe's vertriebene Smart-Home-System. Diese Maßnahmen sind, so das Unternehmen, im Zusammenhang zu sehen mit dem Ausstieg bei Orchard Supply Hardware und der Schließung von 51 Märkten in den USA und in Kanada. Der Ausstieg in Mexiko kommt insofern überraschend, als Lowe's in diesem Sommer innerhalb weniger Wochen drei Märkte eröffnet und damit die Zahl der Standorte auf 13 erhöht hat.
"Unsere erste Priorität im dritten Quartal war die Positionierung von Lowe's im Blick auf langfristigen Erfolg, indem wir schlecht laufende oder nicht zum Kerngeschäft gehörende Geschäftsfelder und Märkte für einen Ausstieg identifiziert haben", kommentiert Marvin R. Ellison, der neue President und CEO von Lowe's, das Vorgehen. Nun könne man sich verstärkt auf das Kerngeschäft konzentrieren.
Im dritten Quartal (Ende: 2. November 2018) seines Geschäftsjahrs 2018/2019 hat Lowe's einen Umsatz von 17,415 Mrd. USD erzielt. Das ist ein Plus von 3,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die flächenbereinigten Umsätze sind insgesamt um 1,5 Prozent gestiegen, in den USA um 2,0 Prozent.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch