Rückläufig

2018 weniger Baugenehmigungen als 2017

Für die gesamten Baugenehmigungen für Wohn- und Nichtwohngebäude zeigt der Trend des Statistischen Bundesamtes seit 2016 nach unten. [Grafik: Statistisches Bundesamt]Bildunterschrift anzeigen
Für die gesamten Baugenehmigungen für Wohn- und Nichtwohngebäude zeigt der Trend des Statistischen Bundesamtes seit 2016 nach unten. [Grafik: Statistisches Bundesamt]
14.03.2019

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, wurde im Jahr 2018 in Deutschland der Bau von insgesamt rund 347.300 Wohnungen genehmigt. Das waren 0,2 Prozent oder 800 Baugenehmigungen weniger als im Jahr 2017. Dabei bezieht sich die Zahl der Genehmigungen sowohl auf Neubauten als auch auf Baumaßnahmen an bereits bestehenden Gebäuden.
In neu zu errichtenden Wohngebäuden wurden laut Destatis im Jahr 2018 rund 302.800 Wohnungen genehmigt. Dies waren 0,7 Prozent oder 2.100 Wohnungen mehr als im Vorjahr. Dabei ist der Anstieg ausschließlich auf die Zunahme der Baugenehmigungen für Wohnungen in Mehrfamilienhäusern zurückzuführen (+4,7 Prozent). Die Zahl der Baugenehmigungen für Einfamilienhäuser ist dagegen um 1,0 Prozent und für Zweifamilienhäuser um 6,5 Prozent zurückgegangen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch