„Katastrophaler Sommer“ 2018

Top 30 im deutschen Möbelhandel schaffen Plus von 1,7 Prozent

Gegen den Trend in den Top 30 des deutschen Möbelhandels gewachsen ist XXXLutz im vergangenen Jahr, geht aus der aktuellen Erhebung der Fachzeitschrift Möbelkultur hervor.Bildunterschrift anzeigen
Gegen den Trend in den Top 30 des deutschen Möbelhandels gewachsen ist XXXLutz im vergangenen Jahr, geht aus der aktuellen Erhebung der Fachzeitschrift Möbelkultur hervor.
26.03.2019

Die Top 30 im deutschen Möbelhandel sind 2018 um 1,7 Prozent gewachsen. Ihr gemeinsamer Umsatz belief sich auf 22,68 Mrd. Euro, hat die Fachzeitschrift Möbelkultur ermittelt. Dieser Statistik zufolge sind allerdings nicht alle Unternehmen gewachsen. Außer Ikea, das um 2,8 Prozent zugelegt hat und mit 5,003 Mrd. Euro erstmals die Fünf-Milliarden-Grenze geknackt hat, sind XXXLutz, Krieger und Opti gewachsen. Das Groß der Großflächenanbieter und Discounter habe hingegen Einbußen wegstecken müssen, heißt es in der Analyse der Fachzeitschrift. Flächenbereinigt sind die Umsätze der 30 größten Möbelhändler in Deutschland zurückgegangen. Als ein Grund für die schwachen Umsätze wird in der Branche "ein katastrophaler Sommer", so die Zeitschrift, genannt. Allerdings lag das Plus auch 2017 schon bei nur 1,6 Prozent.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch