Kräftiger Anzug

Inflation erreicht im April zwei Prozent

Die Inflation ist im April 2019 kräftig angezogen auf 2,0 Prozent. Vor allem Energiepreise und Pauschalreisen wurden teurer.Bildunterschrift anzeigen
Die Inflation ist im April 2019 kräftig angezogen auf 2,0 Prozent. Vor allem Energiepreise und Pauschalreisen wurden teurer.

Die Verbraucherpreise in Deutschland lagen im April 2019 um 2,0 Prozent höher als im April 2018. Damit zog die Inflationsrate − gemessen am Verbraucherpreisindex (VPI) - kräftig an, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt. Im Vormonat März hatte die Rate noch bei 1,3 Prozent gelegen.
Im Vergleich zum März 2019 stieg der Verbraucherpreisindex im April 2019 kräftig um 1,0 Prozent. Verantwortlich hierfür sind vor allem die gestiegenen Preise für Pauschalreisen (+15,9 Prozent). Auch die Preise für die Personenbeförderung mit dem Fernbus (+14,8 Prozent), dem Flugzeug (+3,6 Prozent) und der Bahn (+3,4 Prozent) lagen im April 2019 deutlich über dem Niveau des Vormonats. Zudem stiegen im April 2019 die Preise für Kraftstoffe um 4,9 Prozent. Energie insgesamt verteuerte sich im Vergleich zum Vormonat um 2,1 Prozent. Ohne Berücksichtigung der Energiepreise hätte die Inflationsrate im April 2019 bei +1,7 Prozent gelegen.
Die Preise für Waren insgesamt erhöhten sich von April 2018 bis April 2019 um 1,8 Prozent. Für Nahrungsmittel stiegen sie von April 2018 bis April 2019 mit +0,8 Prozent unterdurchschnittlich. Im Vergleich zu den Waren erhöhten sich die Preise für Dienstleistungen insgesamt im April 2019 gegenüber dem Vorjahr mit +2,1 Prozent überdurchschnittlich, maßgeblich bestimmt durch den Preisanstieg für Reiseleistungen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch