European Home Improvement Monitor

Auch DIY-Kunden informieren sich immer häufiger vorab online

Der European Home Improvement Monitor erhebt den Anteil der Verbraucher, die sich vor dem Kauf eines DIY-Produkts online informieren.Bildunterschrift anzeigen
Der European Home Improvement Monitor erhebt den Anteil der Verbraucher, die sich vor dem Kauf eines DIY-Produkts online informieren.

Auch beim Kauf von DIY-Produkten informieren sich immer mehr Konsumenten vorab im Netz. Der Anteil der Kunden, die das tun, ist in vier Jahren von 32,7 Prozent auf 45,0 Prozent im Jahr 2018 gestiegen. Die Zahlen stammen aus dem European Home Improvement Monitor von USP Marketing Consultancy.
In den elf untersuchten Ländern reicht die Spannweite von einem Drittel der Kunden in Frankreich und Belgien, die vor einem DIY-Kauf online recherchieren, bis zu mehr als der Hälfte in Polen. Während Einkommen und DIY-Erfahrung generell keinen Einfluss auf die Online-Orientierung der Kunden hatte, ist das Alter ein wichtiger Faktor; Jüngere informieren sich erwartungsgemäß zu einem wesentlich höheren Anteil vorab im Internet als Ältere. Die Marktforscher von USP bringen mit der steigenden Online-Orientierung der Verbraucher auch den Trend in Zusammenhang, dass immer mehr Kunden bereits eine Produktmarke im Kopf haben, wenn sie einen Baumarkt betreten.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch