Zweite Chance für Billy & Co.

Ikea kauft jetzt gebrauchte Möbel zurück

Ab 15. Juli bietet Ikea in seinen deutschen Filialen den Wiederverkauf gebrauchter Möbel an. [Bild: Ikea]Bildunterschrift anzeigen
Ab 15. Juli bietet Ikea in seinen deutschen Filialen den Wiederverkauf gebrauchter Möbel an. [Bild: Ikea]
09.07.2019

Im September 2018 hat Ikea Deutschland in fünf Testhäusern begonnen, gebrauchte Möbel von Kunden zurückzukaufen und diese anschließend in der Fundgrube wiederzuverkaufen. Nun rollt das schwedische Möbelhaus den Service aus: Ab dem 15. Juli gibt es die sogenannte "Zweite Chance" in allen 53 Einrichtungshäusern in Deutschland, wie das Unternehmen mitteilt.
Zu den bisherigen Erfahrungen in den fünf Pilothäusern sagt Christiane Scharnagl, Sustainability Managerin bei Ikea Deutschland: "Unsere Kunden nehmen das Angebot gern an und wir konnten den Service gut in den Ablauf in den beteiligten Einrichtungshäusern integrieren." Dass es einen Markt für gebrauchte Möbel gibt, zeige der Abverkauf in der Fundgrube: Die allermeisten Produkte würden innerhalb von zwei Tagen einen neuen Besitzer finden. Wie das Unternehmen schreibt, will Ikea am Weiterverkauf der gebrauchten Möbel nichts verdienen. Die Produkte werden demnach in der Fundgrube zum Rückkaufpreis zuzüglich Mehrwertsteuer angeboten.
Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) hat bereits sehr begrüßt, dass Ikea den Service nun bundesweit anbietet.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch