IFH-Marktzahlen

Markt für Bodenbeläge schrumpfte 2018

Der Onlinehandel mit Bodenbelägen ist laut dem IFH zwischen 2010 und 2018 um durchschnittlich 15 Prozent gewachsen. [Grafik: IFH Köln]Bildunterschrift anzeigen
Der Onlinehandel mit Bodenbelägen ist laut dem IFH zwischen 2010 und 2018 um durchschnittlich 15 Prozent gewachsen. [Grafik: IFH Köln]

Der deutsche Markt für Bodenbeläge konnte sich in den letzten zehn Jahren fast durchgängig über eine positive Wachstumsentwicklung freuen. Damit sei jetzt Schluss, schreibt das IFH Köln in seiner neuesten Studie zum Markt für Bodenbeläge. Demnach hat der Markt 2018 rund 1,1 Prozent eingebüßt und zeigt damit erstmals seit langem eine abnehmende Tendenz. In Deutschland wurden 2018 mit textilen und nicht-textilen Bodenbelägen sowie mit Fliesen 7,97 Mrd. Euro umgesetzt.
Betrachtet man die einzelnen Warengruppen genauer, zeige sich, dass vor allem weniger Laminatböden gekauft werden, so das IFH: "Laminatböden fahren im Vergleich zum Vorjahr ein Minus von 7,3 Prozent ein." Wachstum (plus 7,5 Prozent) könnten hingegen die elastischen Bodenbeläge verzeichnen.
Nicht nur innerhalb der Warengruppen zeigen sich laut der IFH-Studie "Branchenfokus Bodenbeläge - Online & Offline" Verschiebungen. Auch die Vertriebslandschaft im Markt für Bodenbeläge ist im Wandel. So konnte der Onlinehandel mit Bodenbelägen seit 2010 stetig zulegen und wuchs in den letzten acht Jahren jährlich durchschnittlich um über 15 Prozent.
Für die Branche - insbesondere für den Fachhandel - nehmen die Unsicherheiten bezüglich der weiteren Marktentwicklung damit weiter zu, fasst das Institut zusammen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch