BHB und ZHH

Verbände begrüßen Verschiebung der Internationalen Eisenwarenmesse

BHB und ZHH begrüßen die Corona-Virus bedingte Absage/Verschiebung der diesjährigen Internationalen Eisenwarenmesse in Köln.Bildunterschrift anzeigen
BHB und ZHH begrüßen die Corona-Virus bedingte Absage/Verschiebung der diesjährigen Internationalen Eisenwarenmesse in Köln.

Inzwischen kommentieren auch zwei Branchenverbände die Coronavirus-bedingte Absage und Verschiebung der vom 1. bis zum 4. März 2020 geplanten Internationalen Eisenwarenmesse in Köln. Unter anderem begrüßt der BHB angesichts der Ausbreitung des Virus und des damit verbundenen Wegbleibens von zahlreichen Ausstellern die "überfällige Absage" der Messe. "Die Verschiebung in den Februar2021 sei eine notwendige Entscheidung, die eine derzeit unklare Entwicklung für alle an der Messe Beteiligten deutlich entspanne, so BHB-Hauptgeschäftsführer Dr. Peter Wüst", heißt es in einer Mitteilung. Der Handelsverband sagte seinerseits die für den Messemontag vorgesehene Verleihung des BHB-Branchen-Awards ebenfalls ab, führt aber jetzt seine Jahrespressekonferenz in einem Kölner Hotel durch.
Auch der Zentralverband Hartwarenhandel (ZHH) unterstützt in einer Pressemitteilung die Entscheidung der Koelnmesse, die Internationale Eisenwarenmesse 2020 zu verschieben. "Ein richtiger und nachvollziehbarer Schritt, der der aktuell schwierigen Situation gerecht wird und den Empfindungen/Beweggründen der Aussteller und Besucher entspricht", so ZHH-Hauptgeschäftsführer Thomas Dammann. Abgesagt beziehungsweise verschoben wurden auch die Veranstaltungen, die der ZHH auf der Internationalen Eisenwarenmesse durchführen wollte: den "Tag der Auszubildenden", die Ehrung der "Partner des PVH" sowie die Ehrung des "Eisen 2000".
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch