Tesa spendet eine Million Euro an „Ärzte ohne Grenzen“

„Wir möchten als wirtschaftlich gesundes Unternehmen mitwirken, an Covid-19-Erkrankten zu helfen“, sagt der Tesa-Vorstandsvorsitzende Norman Goldberg.Bildunterschrift anzeigen
„Wir möchten als wirtschaftlich gesundes Unternehmen mitwirken, an Covid-19-Erkrankten zu helfen“, sagt der Tesa-Vorstandsvorsitzende Norman Goldberg.
15.07.2020

Tesa unterstützt "Ärzte ohne Grenzen" mit einer Spende in Höhe von einer Million Euro im Kampf gegen Corona. "Wir möchten als wirtschaftlich gesundes Unternehmen in dieser für viele Menschen schwierigen Zeit mitwirken, an Covid-19-Erkrankten zu helfen und Vorsorge zu ermöglichen", sagt der Vorstandsvorsitzende Norman Goldberg. Bereits in den vergangenen Monaten hatte der internationale Klebeband-Konzern mit seinen sogenannten Social Distancing Tapes Krankenhäuser in ganz Deutschland ausgestattet und andere lokale Spendenaktionen initiiert.

 

Die höchste Einzelspende eines Unternehmens an 'Ärzte ohne Grenzen'

"Diese Summe ist eine der höchsten Einzelspenden, die ein Unternehmen 'Ärzte ohne Grenzen Deutschland' jemals zur Verfügung gestellt hat", sagt Katja Carson, stellvertretende Geschäftsführerin der Hilfsorganisation. "Das Geld fließt in den globalen Covid-19-Krisenfonds und wird wesentlich dazu beitragen, dass wir sowohl unsere bestehenden Projekte anpassen und weiterführen als auch neue Projekte eröffnen können. Pro Monat werden allein drei Millionen Schutzmasken benötigt."

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch