Erstes Halbjahr 2020

Leifheit AG steigert Umsatz und Ergebnis

Das Unternehmen verkauft Reinigungsgeräte wie den Power Mop 3in1. Bildunterschrift anzeigen
Das Unternehmen verkauft Reinigungsgeräte wie den Power Mop 3in1. 

Der Konzernumsatz der Leifheit AG, eines Anbieters von Reinigungsgeräten und Leitern, erhöhte sich gegenüber dem Vorjahreswert um 7,3 Prozent auf 130,4 Mio. Euro. Gleichzeitig verbesserte das Unternehmen die Bruttomarge von 42,8 auf 44,1 Prozent, was in Kombination mit einem strikten Kostenmanagement zu einem überproportionalen Ergebniswachstum führte. Leifheit erzielte im ersten Halbjahr 2020 ein EBIT von 8,8 Mio. Euro und konnte damit das Ergebnis gegenüber dem Vorjahr um 75,7 Prozent steigern (Vorjahr: 5,0 Mio. Euro). Das Ergebniswachstum im ersten Halbjahr basiere im Wesentlichen auf der konsequenten Umsetzung der Scaling up Success Wachstumsstrategie, so der Konzern in einer Mitteilung.

In Deutschland erzielte die Aktiengesellschaft im ersten Halbjahr einen Umsatz in Höhe von 53,6 Mio. Euro (Vorjahr: 54,3 Mio. Euro). Der Umsatzrückgang sei zum Großteil durch die Schließung wichtiger Absatzkanäle während des Coronavirus-Lockdowns bedingt, so das Unternehmen weiter. Im Gegensatz dazu nahmen im ersten Halbjahr die Auslandsumsätze um 9,6 Mio. Euro auf 76,8 Mio. Euro zu (Vorjahr: 67,2 Mio. Euro).

Der Vorstand geht für das Geschäftsjahr 2020 von einem Wachstum der Konzernumsätze von 7 bis 9 Prozent sowie einem Konzern-EBIT von 12 bis 15 Mio. Euro aus. Die Prognose basiert auf der Annahme, dass es nicht zu erneuten wesentlichen Einschränkungen durch die COVID-19-Pandemie in den für Leifheit relevanten Märkten und Handelskanälen kommt.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch