Halbjahreszahlen

Hornbach erwartet ein Rekordjahr

Gewöhnungseffekt: Die Halbjahresbilanzpressekonferenz von Hornbach fand virtuell statt.Bildunterschrift anzeigen
Gewöhnungseffekt: Die Halbjahresbilanzpressekonferenz von Hornbach fand virtuell statt.
30.09.2020

Auf der Halbjahresbilanzpressekonferenz am Dienstag, 29.9.2020, hat Hornbach die aktuellen Umsatz- und Gewinnzahlen für die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2020/2021 vorgelegt. Vorstandsvorsitzender Albrecht Hornbach sprach dabei von dem höchsten Wachstum für den Konzern seit dem Börsengang im Jahr 1993 in Höhe von 20,2 Prozent, wobei das zweite Quartal (Juni bis August) mit einem Plus von 22,7 Prozent noch über dem Ergebnis des ersten Quartals (+17,8 Prozent) lag.

Im Vergleich mit den Umsätzen der Baumarktbranche in Deutschland haben wir im Zeitraum Januar bis Juli 2020 einen Vorsprung von rund sechs Prozentpunkten erarbeitet.
Albrecht Hornbach, Hornbach-Vorstandsvorsitzender

Im größten operativen Teilkonzern Hornbach Baumarkt AG stieg der Nettoumsatz im Halbjahr um 20,6 Prozent auf 2,949 Milliarden Euro (Vj. 2,445 Milliarden Euro). Flächen- und währungskursbereinigt erzielten die Bau- und Gartenmärkte in den ersten sechs Monaten ein Umsatzwachstum von 19,4 Prozent. In Deutschland lag das Umsatzwachstum flächenbereinigt mit 24,3 Prozent noch signifikant über dem im Ausland (+14,4 Prozent). Gewachsen sind dabei sowohl der stationäre als auch der Online-Handel, dieser aber besonders stark um mehr als zwei Drittel. Das Unternehmen erwartet für das zweite Halbjahr eine weiterhin positive Entwicklung und schätzt das Umsatzwachstum insgesamt mit 8 bis 15 Prozent ein, so denn keine unerwarteten Ereignisse eintreten.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch